Suche

Fotogalerie

 

Unser Büro

Öffnungszeiten
Sommer
Mitte Juni - Mitte August
Montag
13.00 - 17.00
Dienstag - Donnerstag

09.30-12.00 und 13.00-17.00
Freitag
09.00-12.00

__________________________

übrige Öffnungszeiten
Mitte August - Ende Juni

Montag
13.00 - 17.00
Dienstag - Donnerstag

09.30-12.00 und 13.00 - 17.00 Uhr
Freitag
09.00-12.00
und 13.00-16.00

mail

Polarlicht


Polarlicht Fotoreisen / Nordlichtreisen 2016 - 1 Woche Polarlichtjagd
______________________________________________________

WICHTIG
Wenn Sie das erste Mal bei uns für Polarlichtreisen hereinschauen,

sieht das nach sehr viel Information aus für eine Reise... Das ist es auch!
Wir möchten bewusst mit unserer umfangreichen Information zu den
Polarlichtreisen Fakten mit geben und dafür sorgen, dass Sie für unsere
Reise bestens vorbereitet sind.
Sie sollen bei uns auf der richtigen Reise sein!

Vorne weg: es braucht Geduld, um Polarlicht zu sehen! 
Wenn Sie dies beachten, werden Sie auf der Reise belohnt!
Wir können Polarlicht nicht garantieren, aber wir setzen alles daran,
es Ihnen zu zeigen!
Dafür sind wir dann da!
______________________________________________________


Wir gratulieren
Dionys Moser und Raymond Hoffmann zu den Medaillen!
Global Arctic Awards
Auf den Fotoreisen von fotoreisen.ch bringen wir Sie
genau an diese Plätze!
Diese Bilder sind alle auf unseren Fotoreisen entstanden!
SIE haben dann die gleiche Chance!

A Winnerphoto Dionys Moser Nothernlights PSA Goldmedal  Raymond Hoffmann Bronce Medaille 

______________________________________________________

Reservieren Sie für 2016 die 7 Tage für eine Polarlicht-Fotoreise!
Garantiert unvergesslich schön!

2013 Norwegen NOR8472 Nordlicht b bot2013 Norwegen NOR6646 Nordlicht169 bot
2012 NOrwegenDSC 1969 Nordlicht 169 c bot 2012 NOrwegenDSC 1969 Nordlicht 169 c bot
2012 NOrwegenDSC 1969 Nordlicht 169 c bot 2012 NOrwegenDSC 1969 Nordlicht 169 c bot


Polarlichtvideo 1


Polarlichtvideo 2
______________________________________________________

Review
Polarlicht-Fotoreisen Norwegen Tromsø 2013
je 5 min  sehr empfehlenswert!

teleZueri 1und fotoreisen.ch

  TEIL 1         TEIL 2       TEIL 3

______________________________________________________

Wir freuen uns auf die kommende, grandiose Polarlichtzeit in Finnland,
Tromsö und den Lofoten!

Wir werden oft gefragt, warum wir keine Polarlichtreisen in Island organisieren...
Antwort: ganz einfach: in Island sind im Durchschnitt nur halb so viele Polarlichtsichtungen
wie in Nord-Norwegen!
Das ist nicht irgend ein marketinggag von fotoreisen.ch, das sind Fakten!

______________________________________________________

Wer bisher noch nicht auf einer Polarlicht-Fotoreise war, hat die grosse Chance
dieses unvergessliche Naturspektakel in allerbester Qualität zu erleben.

Unsere Reisen sind auf das Polarlicht ausgerichtet und nicht auf ein bisschen Reisen
im Norden "und dann sehen wir vielleicht etwas Polarlicht..."
Wir machen die Reisen um Ihnen das Polarlicht zu zeigen und es möglicht perfekt
fotografieren zu können!
Wir haben 10 Jahre Erfahrung in Polarlichtreisen und
sind DER Pionier für Polarlichtreisen in Europa!

______________________________________________________

In unserem Laden in Rotkreuz (ZG) haben wir das komplette Angebot
von polar-tauglichen Jacken, Bekleidung, sehr warmen Schuhen und
entsprechendes Fotozubehör.
______________________________________________________

Unser Sonnensystem ist zu interessant, um wegzuschauen!
Darum bieten wir Polarlichtreisen an!

Die Chance auf gutes Polarlicht bei den kommenden Polarlicht-Fotoreisen bis 2017
stehen bei ca. 60%! Das bedeutet, dass man in einer Woche in drei bis vier Nächten Polarlicht sehen kann.
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das so ungefähr stimmen wird!
Nebst dem Wetterfaktor und der ist dort oben in dieser Zeit oft sehr gut für uns, ist die
Chance auf gutes und fotogenes Polarlicht somit sehr gut.

Wir zeigen Ihnen ein Naturphänomen erster Güte.
Es wird für Sie ein Leben lang unvergesslich bleiben!
Reservieren Sie sich die Zeit für eine Reise im Zeitraum Januar bis Ende Februar!

Nutzen Sie 2017 die nochmals gute Chance, dieses unvergessliche
Spektakel mitzuerleben.

______________________________________________________

  . . .  N E W S T I C K E R   . . .

unsere Polarlichtreisen auf Facebook
Hier der Link.

______________________________________________________

Faszination Polarlicht - Die «Glut des Polarhimmels»

Das Polarlicht zieht jeden in seinen Bann! Die „Glut des Polarhimmels“ zu
erleben oder zu fotografieren ist ein einzigartiges Erlebnis.
Werden Sie selbst Zeuge der spektakulärsten Formen in leuchtendem Grün,
Blau oder Rot! Eine nächtliche Begegnung mit Aurora Borealis ist
atemberaubend und ein Leben lang unvergesslich!
Statistisch gesehen sind jeden zweiten Tag Polarlichter zu sehen!
ABER nur rund alle 11 Jahre ist ein Aktivitätsmaximum zu erwarten.
Für die Saison 2016/17 rechnen wir mit einer 60% igen Chance für Polarlicht,
vorausgesetzt das Wetter macht mit.
______________________________________________________

Wir waren der erste Veranstalter für Polarlicht-Fotoreisen in Nord-Norwegen überhaupt!
Den grossen Wissenvorsprung bezüglich Planung und Einbezug der Wetterdaten
für die nächtlichen Ausflüge spiegelt sich in unserer guten Erfolgsstatistik wieder.
Wir sind bereit - und Sie? Kommen Sie mit uns und erleben Sie eines der ganz
grossen Naturphänomene unserer Erde!
Lesen Sie die Feedbacks unserer Gäste.

______________________________________________________

Eine Frage, die wir immer wieder hören...
Wann ist die beste Zeit für Polarlicht?
Eigentlich ist immer Polarlicht am Himmel bei verstärker Sonnenaktivität.
Für uns auf der Nordhalbkugel in der Gegend um den Polarlkreis ist Polarlicht am besten
sichtbar zwischen Mitte September bis mitte April. Wettermässig hat sich allerdings die
kalte Zeit zwischen Mitte Januar bis und mit Mitte März als am besten herausgestellt.
Klar kann man auch noch im April bei gutem Wetter Polarlicht sehen.
Allerdings sind die Nächte dann sehr kurz und die Chance somit auch sehr klein.
Die Zeit von Mitte Januar bis Mitte März ist nach unserer Erfahrung die beste Zeit!
Innerhalb von dieser Zeit gibt es keine besseren oder schlechteren Zeiten.
Diese Zeit ist gut, aus Erfahrung!

______________________________________________________

Ein Beispiel einer grandiosen Polarlicht-Nacht!
Vom 24. auf den 25. Oktober 2011 hat der K-Wert 9 (von 1-9 Punkten auf der Skala) erreicht!
Das gleiche, grosse Spektakel erlebten wir am Morgen des 9. März 2012 (um 04.30 Uhr).

Polarlicht ueber Europa

 

Polar- oder Nordlicht (Aurora Borealis und -Australis)
Das Nord- oder Polarlicht ist, wie der Name bereits sagt, besonders an den Grenzen der Polarzonen zu finden, also auch auf der südlichen Hemisphäre. Oft wird darum nicht der Begriff Nordlicht, sondern die eigentlich treffendere Formulierung „Polarlicht“ verwendet.
Im Englischen wird das Phänomen vorwiegend als Aurora bezeichnet. Der Begriff Aurora Borealis bedeutet „die Morgendämmerung des Nordens“ und stammt aus dem Griechischen. Das südliche Polarlicht nennt man analog Aurora Australis, die „Morgendämmerung des Südens“.
Das Polarlicht ist eine Licht- oder Leuchterscheinung in den äusseren Schichten der Erdatmosphäre und entsteht in Höhen von 100 bis 300 Kilometern. Von der Sonne beschleunigte, positiv und negativ geladene Teilchen (Elektronen und Protonen) treffen auf die Schichten der Erdatmosphäre. Sie werden vom Magnetfeld der Erde erfasst und zu den Magnetpolen hin abgelenkt. Da dieser Effekt um die Pole der Erde am stärksten ist, entstehen Polarlichter bevorzugt in polnahen Gebieten. Die Grösse und Form der Aurora ist von der Stärke des Sonnenwindes abhängig. Wann und wo die spektakulären Lichterscheinungen auftreten, ist jedoch nicht genau zu prognostizieren. Die Himmelserscheinungen können sehr plötzlich auftreten und ganz kurz, zum Teil aber auch über mehrere Stunden, andauern. Bei sehr starker Sonnenaktivität können Polarlichter sogar in Mitteleuropa beobachtet werden.

Was wir mit unseren Augen sehen, kann mit entsprechend technischem Foto-Know-How auch in spektakulären Bildern festgehalten werden.
Unsere Reisen sind nicht für Fotoprofis, wie das immer wieder gemeint wird. Wir wollen unsere Gäste in der Freude am Fotografieren bestärken und unterstützen.
Darum zeigen wir Ihnen vor Ort, was Sie machen und an der Kamera einstellen müssen, damit auch Sie tolle Polarlichtbilder nach Hause nehmen.
Wir machen aber keinen Fotogrundkurs vor Ort. Die Handhabung der Kamera sollte Ihnen schon geläufig sein!

Die Gegend um Tromsø ist im tiefen subpolaren Winter, wenn wir dort sind. Das bedeutet, dass es mal viel Schnee haben kann oder die Gegend stark vereist ist.
Wir erwarten auch nicht, dass Sie im 1 Meter tiefen Schnee stampfen! Man kann Polarlicht auch gut von den Parkplätzen aus oder von der Strasse aus Fotografieren.
Bei vereistem Gelände und vereisten Strassen erwarten wir aber, dass die Teilnehmer mit Schuheisen ausgerüstet sind um sich auch bewegen zu können.
Wer nicht im tiefen Schnee stampfen und "ochsen" will, soll es sein lassen, sich darin bewegen zu wollen.  Bewegen Sie sich daher nur auf den Strassen und Parkplätzen.

Das Polarlicht erscheint am Himmel oft zuerst als diffuser Nebel. Später verdichtet es sich dann meist zu einem Band und am Ende zu flatternden Gebilden, die Fahnen, Vorhängen oder Bändern ähneln. Polarlichter verändern sich ständig und die grosse Formenvielfalt weist keine bekannten Gesetzmässigkeiten auf. Die Bewegungen sind häufig schnell und mit einer Riesenraupe vergleichbar, die wie ein Tiefseetier an seinen Tentakeln leuchtet und pulsiert. Regelrechte Vorhänge in diversen Farbvarianten sind die grossen Höhepunkte einer Polarlichtjagd.

Dionys Moser, Inhaber von fotoreisen.ch, dokumentiert seit 2016 auf seinen Polarlichtreisen diese einmaligen, polaren Leuchterscheinungen in phänomenalen Bildern. Auf den nächtlichen Touren vermittelt er seinen Gästen einen einzigartigen Einblick in die Faszination der Polarlichter. Er legt dabei den Schwerpunkt klar auf den fotografischen Teil und nicht in technisch-, physikalischen Erklärungen. Als Geograph kann Dionys Moser die lokalen Wetterbedingungen bestens druchschauen und ist so in der Lage, die besten Plätze für Polarlichtbeobachtung bereit zu stellen.

Das Nord- oder Polarlicht gilt als eine der spektakulärsten Natur-Erscheinungen der Erde. Trotz eingehenden Forschungen ist dieses Lichtphänomen von der Wissenschaft jedoch noch nicht schlüssig bis ins Detail geklärt.


Laut NASA sind wir nun im Aktivitätsmaximum!
Für Nordlichtfans hat sich das jahrelange Warten definitiv gelohnt und zahlt sich nun aus.

NOR 0056 Nordlicht 1b169 bot NOR 0525 Nordlicht 1 bot
NOR 0313 Nordlicht 1b169 bot  NOR 0588 Nordlciht b1 bot


Unsere bisherigen Reisen in den bestätigten die gute Polarlicht-Aktivität.
Wir hatten die Gelegenheit, bei freiem Himmel und bei guter Aktivität absolut
wunderbare und geniale Bilder zu machen.

Die Polarlichtreisen seit 2006 und nun auch 2016 waren jedes Mal ein voller Erfolg!
Lesen Sie die Testimonials zur Reise!
Die Bilder rechts sind auf unseren Fotoreisen entstanden!

Weitere Polarlichtbilder finden Sie in der Galerie.
Sämtliche Bilder sind auf den Reisen mit den Gästen entstanden.
Auch Sie haben bei uns die Möglichkeit, solche Bilder zu sehen
und mit unserer Hilfe und mit einer Spiegelreflexkamera selber zu machen.


Erde Polarlicht



WICHTIGER HINWEIS zu: warum bei uns buchen
Bis 2009 waren wir der einzige Anbieter für Polarlicht-Fotoreisen in Tromsö! Unglaublich, aber war!
Denken Sie daran, es reicht aber eben nicht, einfach vor Ort in in Tromsö zu sein und dann von der Stadt aus das Polarlicht fotografieren zu wollen. Es gibt mittlerweile einige Anbieter, die das leider so machen: schaufeln die Leute vor Ort und überlassen diese dann sich selbst... hmmm, auch eine Möglichkeit, aber eine extrem schlechte! Das Polarlicht aus der Stadt heraus zu fotografieren, ist nicht nur schlecht, sondern absoluter Mist! Das Licht der Stadt ist viel zu stark und die Strassenlampen und Häuser überstrahlen ein feines oder auch ein schönes Polarlicht massivst! Achten Sie auch darauf, dass Sie eine Tour buchen, bei dem der Veranstalter auch versichert ist.
Man muss teilweise weit, 50 km oder weiter fahren, damit man das Streulicht der Stadt nicht mehr auf dem Bild hat. Autos mieten ist in Norwegen teuer....und dann noch das Benzin (1 Liter um die CHF 3.10 - 3.30!) ... Und es braucht gute Autos. Nicht selten entdecken wir Touristen, die mit den total vereisten Strassen nicht zu Recht kommen und hilflos stecken bleiben im tiefen Schnee oder in spiegelglatten Steigungen...  Und man muss die Gegend kennen, wann wo mit Polarlicht gerechnet werden kann. Wir sind da sehr erfolgreich. Lesen Sie mal die Testimonials.
Auch eine fotografische Beratung und Begleitung vor Ort ist wichtig. Es ist nämlich gar nicht so einfach, das Polarlicht mit der Kamera gut einzufangen, auch wenn im Internet immer wieder das Gegenteil behauptet wird! Ganz abgesehen davon, dass wir auch ein Tagesprogramm (inklusive) anbieten und die Gäste beim Polarlicht vor Ort nicht nur begleiten, sondern auch viele Tipps und geben und bei den Einstellungen der Kamera behilflich sind.
Zu Ihrer Sicherheit sind wir vor Ort mit komfortablen und geräumigen 4x4 VW Bussen neuster Bauart unterwegs. Im Bus ist eine gute Heizung!
Die Winterreifen sind neu und mit Spikes bestückt. So, und nur so kann man sicher auf den oft völlig vereisten Strassen um Tromsö fahren.
Allrad ist Voraussetzung für Sicherheit!
Mit Rücksicht auf das Fahrzeug ist Rauchen und das Essen und Trinken im Auto nicht gestattet.


Polarlichter: aufgenommen auf den Polarlicht-Reisen 2012
Mit solchen Bildern darf man dann im Frühjahr 2015 rechnen!
2012 Norwegen NOR3401 Busse 169 bot2012 Norwegen NOR4635 Nordlicht169 bot
2012 Norwegen NOR6924 Nordlicht169 bot2012 norwegen NOR1404 Nordlicht b169 bot
 

Bereits bei einem K-Wert von 2 besteht bei guten Wetterverhältnissen (einigermassen wolkenfreier Himmel) die Möglichkeit, schöne Polarlichter beobachten zu können.
Viele der älteren Bilder in der Galerie der Polarlichter habe ich bei K-Wert 2 gemacht! Bei einem K-Wert von 3 oder höher kann man mit virtuosem Polarlicht rechnen!
 NOR0125 Nordlicht 1 bot NOR0131 Nordlicht bot

Polarlichter: aufgenommen auf der Polarlicht-Reise vom 17. Feb. 2010
______________________________________________________

2012 Norwegen NOR1937 Nordlicht bot 2012 Norwegen NOR4486 Nordlicht bot

Aufgenommen bei den Polarlichtreisen  Jan. 2012
______________________________________________________

2012 NOrwegenDSC 1969 Nordlicht 169 c bot 2013 NORWEGEN NOR3361 nordlicht fotografen169 c
2013 NorwegenDSC 1082 Nordlicht b bot 2013 Norwegen NOR5442 Nordlicht bot
2013 Norwegen NOR1509 Nordlicht bot 2013 Norwegen NOR4499 Nordlicht bot

Aufgenommen bei den Polarlichtreisen  Januar - März 2013

Unsere Reiseart ist an Land
Wir sind mit Autos unterwegs an Land. Klar sieht man das Polarlicht auch von Schiffen aus. Da die sich aber immer etwas bewegen, auch im Hafen, ist es nicht möglich, gute und vor allem auch scharfe Bilder zu machen. Ein solides Stativ ist absolut notwendig für scharfe Bilder und gute Bildqualität. Wir empfehlen darum nur Landreisen für Polarlichtbeobachtung!

Ideale Zeit für Polarlichtbeobachtung ist bereits ab Mitte September und dann bis Ende März. Vom Klima her kann man für die Zeit von Anfang Februar bis Ende März und sogar bis Mitte April stabilere Schönwetterphasen erwarten. Der ganze Februar und März ist dann unsere Zeit!


Was Sie wissen müssen über unsere Polarlichtreisen
Unsere Fotoreisen zum Polarlicht sind keine Fotokurse!
Und ganz wichtig: Eine Polarlichtreise ist keine Erholungsreise!
Wir sind oft die ganze Nacht unterwegs und kehren nicht selten erst um 05 Uhr ins Hotel zurück.
Wer an den Tagesausflügen auch teilnimmt, ist nicht selten übermüdet und hat durch die Umstellung auf den Nachtlebensstil oft Schlafmangel.
Man muss also durchbeissen können, auch wenn man müde, sehr müde ist -  wir warten bis es Polarlicht gibt und bleiben solange es Polarlicht hat oder die Chance dafür besteht!
Wer also wiederholt danach fragt, wann wir ins Hotel zurück fahren, ist leider auf der falschen Reise!
Wir organisieren diese Polarlichtreisen, um Ihnen das Polarlicht zu zeigen und nicht das Hotelzimmer!
Die Nächte sind lang und es braucht viel Geduld  - wir warten nicht selten sehr, sehr lange, stundenlang, bis in den Morgen!
Wer mal ausschlafen will, kann auch ohne Probleme mal einen Abend oder beim Tagesprogramm sich von der Guppe "ausklinken" und z.B. essen oder eben schlafen gehen.

Snowflake-icon48 hint-icon72

Wer tolle Bilder machen will, muss allerdings wissen: nur wer Durchhaltewillen hat und durchbeissen kann, wird belohnt. Oft dafür dann mit einzigartigen Bildern und einem traumhaften Naturerlebnis.
Wer kalt hat, ist meist falsch bekleidet oder hat schlechtes Schuhwerk.
Nicht umsonst organisieren wir für diese Polarlichtreisen spezielle Vorbereitungstreffen, bei denen wir deutlich darauf aufmerksam machen und Ihnen auch das richtige Material zeigen und vorführen.
Wir sind nicht einfach "ein bisschen draussen in der Natur" wie das Carreisen oder Schiffsreisen anbieten. Wir sind stundenlang und nachts draussen.
Man baucht somit allerbeste Bekleidung, nicht einfach die Skihose, die Wanderjacke oder Wanderschuhe! Damit haben Sie dann sicher kalt!

Auf dieser Fotoreise sind wir nicht in Luzern, Basel oder irgendwo in der Schweiz draussen vor dem Haus, sondern nördlich vom Polarkreis!
Nur schon das Wort "polar" sollte genug deutlich sein, dass man sich warm, sehr warm anziehen soll.... Jeans kann man gleich vergessen, dann kann man gerade so gut in der Badehose kommen...

Es gibt heute gute Möglichkeiten, sich optimal gegen die Kälte zu schützen, z.B. mit der von uns angebotenen Merino-Wolle-Unterwäsche.
Wir bieten z.B. ja auch solche, auf Erfahrung beruhende, spezielle Bekleidung in unserem Geschäft in Rotkreuz an.

Interessante Gespräche unter den Teilnehmern lassen die Wartezeit oft schnell vergehen und wenn das nicht hilft, kann man sich immer noch im Bus aufwärmen. Es ist eine Standheizung eingebaut!
Nochmals: Sie brauchen Geduld -  dann werden Sie mit tollen Bildern belohnt!
Und genau diese Chance wollen wir auf dieser speziellen Fotoreise bieten.

Ein Wort zu den fototechnischen Voraussetzungen.
Sie sollten ihre Kamera soweit kenne, dass Sie die manuell bedienen können.
Wir haben keine Zeit darauf einzugegen,w as eine Blende ist und wie man die zeit einstellt.
Auch dass man die ISO verstellen kann und auch wie, sollte Ihnen klar sein.
Manchmal sind die Polarlichter sehr schnell und es kann bei einem Polarlichtausbruch auch vorkommen,
Dass man nicht mehr weiss wohin schauen, da überall Polarlicht am himmel tanzt.
In solchen Situationen ist dann genug an Sie gefordert. Ein zusätzlicher Kamf mit ihrer Ausrüstung
ist nicht von Vorteil.


Wir wollen das beste Polarlicht zeigen und werden darum alles möglich dazu auch versuchen.
______________________________________________________





 

 

 

Visitor counter, Heat Map, Conversion tracking, Search Rank